Top

Alles Rund ums Basteln

Hier finden Sie viele Info's rund ums Thema Basteln. Die wichtigsten Punkte wie Bastelideen, Infos über Techniken oder Material können Sie auf der linken Seite direkt anklicken.

Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit diverse Bastelhefte oder Bücher, genauso wie einzelnes Bastelmaterial oder Werkzeug direkt hier zu kaufen:

Shop (Secondhand, Bastelheft, Bastelbuch, Bastelmaterial)

Tunesisch Häkeln

Tunesisch Häkeln - Beispiel Tunesisch Häkeln - Beispiel
Tunesisch Häkeln / Bild: © negnuja.ch


Der Ursprung ist nicht ganz klar, denn diverse Geschichte über ihren Ursprung findet man im Internet. In der Englisch Sprache stammt das Tunesischen Häkeln eher von Frankreich und kommt immer wieder mit dem 'Afghan Stitch' in Verbindung. Die Technik war lange Zeit als 'Afghan Stitch' bekannt und erhielt erst in den letzten Jahrzehnten den 'neuen' tunesisches Häkeln Namen. Die Info's reichen aber nicht wirklich weit in die Vergangenheit zurück.

In Europa vermuten die Experten, dass sich diese Technik entwickelt hat, als Europärer versuchten die tunesische Webkunst mit Hilfe von Häkeltechniken nachzuahmen.

Es ist sicher eine Mischung von beidem. Da das Tunesisches Häkeln früher (Garn bedingt) eher eine klobige oder steife Angelegenheit war, ist es klar, dass es eher für Teppiche, Wandbehänge verwendet wurde. In den Staaten heissen deshalb die Teppiche immer noch oft 'Afghan' und das würde sich mit der Europäischen Herkunft decken, da ja die Teppiche früher gewoben wurden.

Das besondere ist sicher, dass beim Tunesischen Häkeln das Werkstück nie gewendet wird, man sieht immer die vordere Seite. Auch werden die Maschen in jeder Zweiten Reihe neu aufgenommen und auf dem Rückweg alle wieder weggehäkelt. Das heisst, in jeder zweiten Reihe hat man alle Maschen der ganzen Breite der Arbeit auf der Häkelnadel, deshalb sind die normalen Häkelnadeln zu kurz.

Die Tunesischen Häkelnadeln sind normalerweise 30 cm lang, sollte aber die Nadel zu kurz sein, nimmt man ein Häkelnadel Set, bei welchem die Spitzen ausgewechselte werden können. Das angeschraubte Seil kann jetzt der Wunsch Länge angepasst bzw. ausgetauscht werden. Das Bild unten zeigt einmal eine Alunadel und dann die gesprengelte Kunststoff 'Champagner' Nadeln von addi. Ganz oben ist eine Häkelnadel mit Seil von KnitPro.

Tunesische Häkelnadel / Häkeli
Tunesische Häkelnadeln von addi und Knit Pro 'Symfonie'

Tunesisch Häkeln - MERKE

Tunesische Häkeln - Grundmuster und Füllstich
Tunesisch Häkeln / Bild: © negnuja.ch
links Grundmuster und rechts der Füllstich


Grundmuster

Jede tunesische Häkelarbeit, egal welche Maschenart man schlussendlich wählt, fängt mit diesen drei gleichen Reihen an.
  1. Reihe: Beginne mit einer Luftmasche und häkle eine Kette, bis du die Wunschlänge deiner Arbeit hast - Bild 1

  2. Reihe: Häkle normal eine Festemasche, indem du in die erste Schlaufe der Luftmaschenkette stichst, den Faden holst und durchziehst. Jetzt wird aber die Faden nicht weiter durch die Masche auf der Nadel gezogen, sondern du lässt die Masche auf der Nadel liegen - Bild 2

  3. Reihe: Jetzt hast du die ganze Breite der Arbeit als Maschen auf der Nadel. Als Erstes häkle eine Luftmasche, dann holst Du noch nochmals den Faden und ziehst ihn durch zwei Maschen, so fährst du weiter, bis du am Schluss nur noch eine Masche auf der Nadel hast.


Tunesische Häkeln - ersten zwei Reihen
Tunesisch Häkeln - so fängt es an - Bild: © negnuja.ch
1. Reihe: Beginne mit einer Luftmasche und häkle bis du die Wunschlänge deiner Arbeit hast
2. Reihe: Häkle normal eine Festemasche , indem du in die erste Schlaufe der Luftmaschenkette
stichst, den Faden holst und durchziehst. Jetzt wird aber die Faden nicht weiter durch die Masche
auf der Nadel gezogen, sondern du lässt die auf der Nadel liegen


Tunesische Häkeln - ersten zwei Reihen
Tunesisch Häkeln - dritte Reihe - Bild: © negnuja.ch
3. Reihe: Jetzt hast du die ganze Breite der Arbeit als Maschen auf der Nadel. Als Erstes häkle eine Luftmasche,
dann holst Du noch nochmals den Faden und ziehst ihn durch zwei Maschen, so fährst du weiter,
bis du am Schluss nur noch eine Masche auf der Nadel hast.
Grundmuster - so geht es ab der 4. Reihe weiter
Tunesische Häkeln - Grundmuster
Tunesisch Häkeln / Grundmuster -
rechts zweifarbig, rechts farbige Wolle - Bild: © negnuja.ch


Grundmuster von hinten


Beim Grundmuster sticht man jetzt in die erste senkrecht stehende Masche, holt dann den Faden, zieht ihn durch die Masche und lässt ihn auf der Nadel liegen. So häkelt man die ganze Reihe.

Tunesische Häkeln - Grundmuster ab der 4. Reihe
Tunesisch Häkeln / Grundmuster - in die senkrecht stehende Masche stechen - Bild: © negnuja.ch

Merke beim Grundmuster

Füllstich

Der Füllstich ist fülliger und etwas kompakter. Die ersten drei Reihen sind gleich wie beim Grundmuster. Das Grundmuster ist einfacher und sollte man vorgängig vielleicht einmal ausprobiert haben.

Tunesische Häkeln - Füllstich
Tunesisch Häkeln / Füllstich - Bild: © negnuja.ch


Füllstich von hinten


Die ersten drei Reihen des Füllstichs sind die gleichen wie im Grundmuster. Mit der Luftmasche fängt man an, fährt mit der Festenmasche fort, in dem man die Masche nicht fertig häkeln, sondern sie einfach auf der Nadel liegen lässt. Zum Abketten immer zuerst eine zusätzliche Luftmasche häkeln, bevor man die einzelnen Maschen abkettet.

Tunesische Häkeln - ersten zwei Reihen
Tunesisch Häkeln - so fängt es an - Bild: © negnuja.ch
1. Reihe: Beginne mit einer Luftmasche und häkle bis du die Wunschlänge deiner Arbeit hast
2. Reihe: Häkle normal eine Festemasche , indem du in die erste Schlaufe der Luftmaschenkette
stichst, den Faden holst und durchziehst. Jetzt wird aber die Faden nicht weiter durch die Masche
auf der Nadel gezogen, sondern du lässt die auf der Nadel liegen


Tunesische Häkeln - ersten zwei Reihen
Tunesisch Häkeln - dritte Reihe - Bild: © negnuja.ch
3. Reihe: Jetzt hast du die ganze Breite der Arbeit als Maschen auf der Nadel. Als Erstes häkle eine Luftmasche,
dann holst Du noch nochmals den Faden und ziehst ihn durch zwei Maschen, so arbeitest du weiter,
bis am Schluss nur noch eine Masche auf der Nadel ist.
 
Füllstich - so geht es ab der 4. Reihe weiter
Für die nächsten Reihen sollte man wissen, daß der Füllstich eine versetzte Häkel-Arbeit ist, dh. auf jeder 2. Reihe von rechts nach links muss man versetzt häkeln und entweder man zählt jedesmal die aufgenommenen Maschen oder erkennt am Häkelmuster, in welcher Reihe man gerade ist.

Auf folgenden Bildern kann man gut erkennen, welches die Maschen der letzten Reihe sind, die roten senkrechten Linien kennzeichnen die wichtigsten Maschen. Die Regel ist klar, immer oberhalb der letzten sichtbaren Masche in das Loch stechen, den Faden holen und die Wolle/Garn/Faden auf der Nadel liegen lassen.

Tunesisch Häkeln - Füllstich
Bild: © negnuja.ch


Linkes Bild: Anhand den sichtbaren 'rechten' Randmaschen, ganz rechts, kann man sich gut orientieren, welche Masche in der letzten Reihe gehäkelt wurde. Die roten Linien zeigen, wo die Masche der letzten Reihe sind. Also hier in das Loch oberhalb der letzten Masche einstechen, den Faden holen, durchziehen und auf der Nadel liegen lassen.

Rechtes Bild: Die erste Masche ist direkt neben der Randmasche, somit die Lücke kleiner und unterhalb hat es keine Masche mehr, also muss erst in das zweite Loch gestochen werden. Die roten Linien zeigen auch hier, wo die 'unteren' Maschen der letzten Reihen sind. Also hier in das 2. Loch oberhalb der letzten 'höchsten' Masche einstechen, den Faden holen, durchziehen und auf der Nadel liegen lassen.

Am Anfang ist es nicht einfach, dieser kleine Unterschied zu sehen, deshalb hier eine Möglichkeit, um sein Wissen zu testen. Wo muss man in die erste und wo in die zweite Masche stechen?

Tunesisch Häkeln / 1. Einstechen Tunesisch Häkeln / 1. Einstechen

Lösung


Da man beim Füllstich vorne versetzt arbeitet, ist natürlich die letzte Masche auch wieder versetzt. Hier kann man, wenn man es nicht sieht, einfach die Maschen vorgängig zählen, so dass man weiss, ob noch einmal eine Masche notwendig ist.

Tunesisch Häkeln / linker Rand
Unterschied linker Rand - Bild: negnuja.ch

Als Orientierung zeigen die feinen weissen Linien die sichtbaren Randmaschen. Die roten Linie zeigen die wichtigsten Maschen, so kann man gut erkennen, dass beim rechten Bild noch eine Masche gehäkelt werden muss.

Tunesisch Häkeln / linker Rand
Tunesischer Füllstich - Linker Rand - Bild: negnuja.ch

Die letzte Masche ist leider nicht sofort sichtbar, diese muss man etwas suchen. Das feine Kreuz (rechts auf dem Bild) zeigt, wenn man die Arbeit von der Seite anschaut, wo man mit der Nadel einstechen muss.

Variante für die untere Randmasche (bei allen Sticharten)

Tunesische Häkeln - Untere Randmasche
Tunesisch Häkeln / untere Randmaschen - Bild: ©negnuja.ch
rechts: sichtbare Randmasche => von hinten in die Luftmasche stechen
links: dezentere Randmasche => von vorne in die Luftmasche stechen


Wenn man von vorne die untere Randmasche, als rechte Masche, gut sehen will (rechte Foto), dreht man für die 2. Reihe die Luftmaschenkette um und sticht in der Rückseite, in die quer liegende Masche (unteres Foto).

Wenn du es nicht gut sieht, dreh die Luftmaschenkette ein paar mal, dann siehst du den Unterschied. Der Rest bleibt sich gleich, durchstechen und den Faden holen, durchziehen und die Masche auf der Nadel liegen lassen. So häkelt man die ganze Reihe fertig.

Tunesische Häkeln - Untere Randmasche
Tunesische Häkeln / untere Randmaschen - © Bild : ©negnuja.ch
rechts: untere Randmasche (rechte Seite) gut sichtbar, von hinten in die Luftmasche stechen
links: von vorne in die Luftmasche einstechen - wenn du es nicht gut sieht, dreh die Luftmaschenkette ein paar mal, dann siehst du den Unterschied.

Variante für die linke Randmasche (Grundmuster)

Tunesische Häkeln - linke Randmasche
Tunesisch Häkeln / linke Randmaschen - Bild: © negnuja.ch
linke Seite: sichtbare Randmasche (Masche als Erkennung) => in beide Maschen stechen
rechte Seite: normale senkrecht stehende Masche verwenden


Diese Randmaschen Variante ist nur für das Grundmuster wichtig, da man beim Füllstich diese Variante schon anwendet.

Bei der linken Randmasche hast du zwei Möglichkeiten. Auf der rechten Seite des oberen Bildes siehst du einen normalen Abschluss, hier wurde die Nadel wie gewohnt in die nächste senkrecht stehende Masche gestochen, den Faden geholt, durchgezogen und auf der Nadel liegen gelassen.

Wenn du aber eine schöne rechte Masche als Abschluss willst (linke Seite auf dem oberen Bild), stich mit der Nadel nicht nur in die senkrecht stehende Masche, sondern auch in die direkt dahinter liegende Maschen.

Auf dem unteren Foto, linke Seite, siehst du die seitliche Ansicht. Das feine Kreuz zeigt dir die zwei Maschen an. Den Durchgang vor diesen zwei Maschen zu finden, ist nicht immer einfach, aber wie bei allem, die Übung macht es möglich. Auch hier holst du den Faden, ziehst ihn durch und lässt ihn auf der Nadel liegen.

Tunesische Häkeln - Untere Randmasche
Tunesisch Häkeln / linker Rand - Bild: © negnuja.ch
linke Seite: mit der Nadel in beide Maschen stechen, auf dem Bild kennzeichnet ein feines Kreuz die Fäden
rechte Seite: die senkrecht stehende Masche normal häkeln

Abketten

Die einfachste Variante zum Abketten ist sicher, sobald man nur noch eine Masche auf der Nadel hat, schneidet man den Faden ab und zieht die Schlaufe ganz raus und vernäht das Ende.

Will man aber einen schönen Abschluss mit einer sichtbaren rechten Masche, dann geht man wie folgt vor.

Tunesische Häkeln - Abketten
Tunesisch Häkeln / Abketten - Bild: © negnuja.ch
Zusätzlich eine Luftmasche häkeln, jetzt wie beim Grundmuster in die senkrechte Masche stechen. Aber
anstelle den Faden auf der Nadel zu lassen, ziehst du ihn durch beide Maschen, so dass du immer nur
eine Masche auf der Nadel hast.


Tunesische Häkeln - Abketten
Tunesisch Häkeln / Abketten - Bild: © negnuja.ch
linke Seite: kein Abketten, einfach am Schluss den Faden durch die Masche ziehen
rechts: schöne rechte Maschen als Abschluss