Alles Rund ums Basteln

Hier finden Sie viele Info's rund ums Thema Basteln. Die wichtigsten Punkte wie Bastelideen, Infos über Techniken oder Material können Sie auf der linken Seite direkt anklicken.

Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit diverse Bastelhefte oder Bücher, genauso wie einzelnes Bastelmaterial oder Werkzeug direkt hier zu kaufen:

Shop (Secondhand, Bastelheft, Bastelbuch, Bastelmaterial)

Halloween (31. Oktober)

  • Halloween Deko's Basteln
  • Auch wenn man lieber bei den eigenen Traditionen bleiben will, kann man Halloween kaum ignorieren, vorallem, wenn man schulpflichtige Kinder hat. Wenn man also den Kinder zuliebe doch etwas kleines Basteln will, hier einige einfachen Ideen. Da die Kinder meistens 'Süss und Saures' irgendwie miterleben wollen, ist der richtige Zeitpunkt der 31. Oktober abends. Einfach ein Einmachglas rot anmalen, mit einer Mullbinde, Taschentuch oder rot - oranges Papier umwickeln und ein 'Halloween' Sujet aufkleben. Jetzt einfach noch ein Teelicht in das Glas stellen und vor der Tür deponieren, das zieht die herumstreunende Kinder, auf der Suche nach etwas Süssem, definitiv an. Also unbedingt einige Süssigkeiten bereit halten. ツ

    Halloween Lichter
    Bild: negnuja.ch

  • Luftballon bekleben oder bemalen
  • Halloween Deko Luftballon
    Bild: negnuja.ch


    Material:

    Der Luftballon so gross aufblasen, wie gewünscht. Jetzt das untere Ende gut verknoten und wenn möglich, direkt das Grillholz in den Knoten einbinden. Für die kleineren Flächen mit dem wasserfesten Stift die Konturen des Gesichtes schön auf den Luftballon malen, für die grösseren schwarzen Stellen, hier z.b. die Augen, diese auf den Tonpapier vorzeichnen, ausschneiden und mit normalemen Bastelkleber auf den Luftballon kleben.

  • Silhouetten am Fenster oder Türen
  • Halloween Silhouetten Bilder
    Bild: © Heekpek - Fertig Set zum Kaufen


    Da Halloween erst beginnt, wenn es dunkel ist, kommt jede Silhouette an Fenster- oder Türscheiben sehr gut zur Geltung, vorausgesetzt man hat im Zimmer eine kleine Lichtquelle. Auch Silhouetten Bilder direkt hinter einem Teelicht oder einer Kerze wirklich sehr gut. Selbsterverständlich kann man auch schon fertige Halloween Kleber für das Fenster kaufen.

    Halloween - was ist das genau und woher kommt es?

    Seinen Namen hat Halloween aus dem anglo-irischen Sprachraum, wo der Vorabend von Allerheiligen am 1. November als „All Hallows Eve“, also „Allerheiligenabend“, begangen wurde, normalerweise vom 31. Oktober auf den 1. November. Halloween wurde ursprünglich nur in katholisch gebliebenen Gebieten der britischen Inseln gefeiert, vor allem in Irland, während die anglikanische Kirche am Tag vor Allerheiligen die Reformation feierte. Mit den zahlreichen irischen Auswanderern im 19. Jahrhundert kam es in die Vereinigten Staaten und gehörte zum Brauchtum dieser Volksgruppe. Aufgrund seiner Attraktivität wurde es bald von den anderen übernommen und entwickelte sich zu einem wichtigen Volksfest in den Vereinigten Staaten und Kanada.


    Halloween Basteln
    Bild: © negnuja.ch
    Halloween Basteldeko's → Luftballon Gespenst / Ton-Schatten-Bilder Katze und Fledermaus - Wellkarton Kürbis

  • Jack Oldfield und der Teufel
  • Vor langer Zeit lebte in Irland ein Hufschmied namens Jack Oldfield, der auch auf die Namen Stingy Jack (deutsch: geiziger Jack) oder Drunk Jack (deutsch: trunksüchtiger Jack) hörte. Am Abend vor Allerheiligen saß der geizige und trunksüchtige Jack in seinem Dorf in einer Kneipe, als plötzlich der Teufel neben ihm stand, um ihn zu holen. Jack bot ihm seine Seele an für einen letzten Drink. Der Teufel hatte nichts dagegen, ihm einen letzten Drink zu spendieren, stellte aber fest, dass er keine Münze zur Hand hatte. So verwandelte er sich selbst in eine Sixpence-Münze, um den Wirt zu bezahlen. Jack aber steckte die Münze schnell in seinen Geldbeutel und verschloss ihn fest. Und weil er im Geldbeutel ein silbernes Kreuz bei sich trug, konnte der Teufel sich nicht zurückverwandeln. Jack handelte mit dem Teufel: Er ließ ihn frei und der Teufel versprach, dass Jacks Seele noch zehn Jahre frei sein solle.

    Als die zehn Jahre um waren, kam der Teufel abermals in der Nacht vor Allerheiligen zurück, um Jack zu holen. Dieser bat ihn erneut um einen letzten Gefallen: Seine Henkersmahlzeit solle ein Apfel sein, den der Teufel ihm pflücken solle. Der Teufel tat ihm den Gefallen und kletterte auf einen Apfelbaum. Jack zog blitzschnell sein Messer und schnitzte ein Kreuz in die Rinde des Baumes; der Teufel war auf dem Baum gefangen. Jack handelte abermals mit dem Teufel: Er entfernte das Kreuz, und der Teufel versprach, Jacks Seele bis in alle Ewigkeit in Ruhe zu lassen.

    Nachdem Jack viele Jahre später starb, bat er im Himmel um Einlass. Da er in seinem Leben nicht gerade ein braver Mann gewesen war, wurde er abgewiesen. Er wurde zu den Höllentoren geschickt. Aber auch dort wurde ihm der Eintritt verwehrt, weil der Teufel ja sein Versprechen gegeben hatte, niemals Jacks Seele zu holen. Der Teufel schickte ihn zurück, woher er gekommen war – und weil es so dunkel, kalt und windig und der Weg so weit war, bekam der Teufel Mitleid und schenkte Jack eine glühende Kohle direkt aus dem Höllenfeuer. Jack steckte die Kohle in eine ausgehöhlte Rübe, die er als Wegzehrung mitgenommen hatte. Seitdem wandelt seine verdammte Seele mit der Laterne am Vorabend von Allerheiligen durch die Dunkelheit. Aus dieser Legende wurde abgeleitet, dass an Halloween ein brennendes Stück Kohle in einer Rübe den Teufel und alle anderen Geister abhalten könne


    Rübe
    Traditionell geschnitze Halloweenrübe. Fotografiert im Museum of Country Life (Ireland) © Rannpháirtí anaithnid


    Der Ursprung des beleuchteten Kürbisses war demnach eine beleuchtete Rübe, doch da in den Vereinigten Staaten Kürbisse in großen Mengen zur Verfügung standen, höhlte man stattdessen einen Kürbis aus. Dieser Kürbis war seither als Jack O’Lantern bekannt. Um böse Geister abzuschrecken, schnitt man Fratzen in Kürbisse, die vor dem Haus den Hof beleuchteten.

  • Süßes oder Saures
  • Viele Menschen glauben, dass Halloween aus den USA kommt. Doch anders als gemeinhin angenommen, hat das Gruselfest seinen Ursprung nicht in Nordamerika, sondern in Irland, wo es bereits vor über 5.000 Jahren entstanden ist. So kommt auch der in den USA besonders beliebte Brauch „Süßes oder Saures“, der dort „Trick or Treat“ („Streich oder Leckerei“) heißt, nicht aus den Vereinigten Staaten, sondern aus Wales.

    Dieser Brauch, das Kostümieren und Sammeln von Süßigkeiten unter Androhung von Streichen, hat seinen Ursprung in der keltischen Tradition der „Cennad y Meirw“ – was soviel wie „Botschafter der Toten“ bedeutet. Während die reichen Mitglieder der damaligen Kelten-Gemeinden Festmahle zu Samhain („Halloween“) zubereiteten, gingen die Armen maskiert von Tür zu Tür, um milde Gaben im Namen aller Ahnen zu erhalten. Ihnen Gaben zu verweigern wurde als Sakrileg betrachtet und hatte die Beschädigung des Hauses oder des sonstigen Besitzes zur Folge.

    © www.wikipedia.org / abendblatt.de / horror-shop.com / jack-o-lantern.eu
    Süsses oder Saures
    Bild: de.freepik.com © pikisuperstar


  • Was heisst auch noch Jack O'Lantern